Elektrisch am Start mit Ladetechnik von Isoblock

Mit Freude verließen wir am Sonntagabend nach der Siegerehrung das Fahrerlager Borgloh des MSC Osnabrück der das 50. Int. Osnabrücker ADAC Bergrennen nach drei Renntagen mit einer positiven Bilanz abschloss.

Isoblock stellte nicht nur drei Schnellladesäulen für Elektroautos zur Verfügung, sondern beteiligte sich auch selbst mit einem Renault Zoe in der Klasse E1 LG über 15 kg pro KW am E-Berg-Cup des Bergrennens des MSC Osnabrück. Das Feld der Elektroautos bestand aus 26 rein elektrisch betriebenen und hybriden Elektroautos welche in drei Gruppen aufgeteilt wurden.

Unser Auszubildender und Fahrer Herr Maximilian Welp belegte bis zum letzten Lauf Platz 1 der Gesamtwertung mit einer Abweichung von nur 48 Hundertstel auf die geforderte Sollzeit von zwei Minuten und fünf Sekunden. Erst im letzten Rennen schlich sich Herr Malte Schlaack vom Team der Neuen Osnabrücker Zeitung mit einer Ziel Zeit von 2:05.017 Min an unserem nun zweitplatzierten Maximilian Welp vorbei.

Weiterhin sorgten wir für einen fachgerechten Energieanschluss des gesamten Bergrennens und stellten eine Mittelspannungs-Übergabestation sowie eine Miettrafostation mit 1000kVA Gesamtleistung für das Bergrennen bereit. Um die Sicherheit dieser Energieversorgung zu gewährleisten wurden unsere Servicetechniker während der drei Renntage dauerhaft mit Leistungs- und Temperaturdaten der Energiestationen versorgt um im Notfall sofort eingreifen zu können. Die Versorgung des Bergrennens lief somit über die vollen drei Tage reibungslos.

Dies ist nicht nur dem Team der Isoblock Schaltanlagen, sondern auch allen anderen Beteiligten wie dem Verteilnetzbetreiber TEN e.G. (Teutoburger Energienetzwerk e.G.) als auch dem Team des MSC Osnabrück zu verdanken.