Im Ausland Fuß gefasst Isoblock Schaltanlagen: Ideen nachhaltig umsetzen Osnabrück. „Flexibel auf den Markt reagieren und Ideen nachhaltig umsetzen ist die Anforderung, die wir an uns selbst stellen, damit stetig neu entwickelte Produkte für anspruchsvolle Anwender keine Utopie bleiben.“ Mit dieser Unternehmensphilosophie stellt sich die Isoblock Schaltanlagen GmbH & Co. KG, Osnabrück, immer wieder den Herausforderungen des Marktes. Das im Mai 1966 von Alfred Schmiemann (seit Ende 2007 im Beirat) und Wilfried Tempelmeyer gegründete Unternehmen, das in der Mittel- sowie Niederspannungstechnik tätig ist und für seine Geschäftspartner Elektro-Schaltanlagen fertigt, hat sich inzwischen nicht nur in der Branche in Deutschland einen Namen gemacht, sondern wickelt zunehmend auch Aufträge im Ausland ab. Die Aktivitäten von Isoblock Schaltanlagen sind nach Angaben der Geschäftsführer Roger Schmiemann (seit 1.1.2008) und Wilfried Tempelmeyer (gleichzeitig Gesellschafter) sowie des für den technischen Vertrieb zuständigen Peter Schriewer auf vier Standbeine ausgerichtet. Größter Umsatzträger ist der Bereich Mittelspannungs-Schaltanlagen (Energieanschlusstechnik für Unternehmen und Energieversorger). Darüber hinaus betätigt sich das Unternehmen beim Bau von Schaltanlagen für Groß- und Mittelbetriebe sowie Kommunen und Energieversor-gungsfirmen. Ein weiteres Standbein ist die Steuerungs- und Regelungstechnik, durch die Prozesse automatisiert werden. Eine wesentliche Rolle spielt auch der Bereich Gebäude-automation, der sich auf die Heizungs-, Lüftungs- und Klimatechnik konzentriert. Seit über einem Jahrzehnt unterstützt das Unternehmen auch europaweit Hersteller und Be-treiber von Windkraftanlagen bei der Netzanbindung ihrer Stromerzeuger. Hier gewinnen auch die Photovoltaik- und Biogasanlagen zunehmend an Bedeutung. Hauptkunden sind die Firmen REpower in Husum und die juwi-Gruppe in Mainz, mit denen eine langjährige Zusammenarbeit besteht. Vor drei Jahren wurden die ersten regenerativen Ener-gieerzeugungsanlagen auch im Ausland an das Netz der Energieversorger angeschlossen, un-ter anderem in Portugal, Belgien, Frankreich, Großbritannien, Italien, Tschechien und auf Zypern. Der Umsatz von Isoblock Schaltanlagen belief sich laut Geschäftsführung 2007 auf 15 (2006: 11) Millionen Euro, für dieses Jahr wird ein ähnliches Volumen erwartet, wobei der Aus-landsanteil von derzeit etwa zehn Prozent weiter gesteigert werden soll. Insbesondere bei der Netzanschlusstechnik für erneuerbare Energien sollen die Exportaktivitäten intensiviert werden. Die Zahl der Mitarbeiter hat sich von 85 Personen in 2007 auf derzeit 91 Beschäftigte erhöht. Roger Schmiemann Geschäftsführer Peter Schriewer Technischer Vertrieb Wilfried Tempelmeyer Geschäftsführender Gesellschafte Branche: Elektro Schaltanlagen Firmensitz: Osnabrück Gründungsjahr: 1966 Mitarbeiter: 91 Siegfrid Sachse – Neue Osnabrücker Zeitung – Neue OZ – 23.06.2008